Was wir machen

Wir machen Bildungs-Arbeit. 

Wir wollen Menschen weiter-bilden. 
Damit sie etwas lernen können. 
Wenn sie das wollen.

Wir machen Workshops für Gruppen. 
Workshop ist ein schweres Wort. 
Workshop ist Englisch.
Das wird so ausgesprochen: Wörkschop
Das ist eine Arbeits-Gruppe,
die sich mit einem bestimmten Thema beschäftigt. 
Da kannst du selbst mitmachen. 

Wir können nicht alles in Leichter Sprache anbieten. 
Aber wir wollen versuchen, inklusivere Workshops zu machen. 
Wir arbeiten daran das zu verbessern.
Wenn dich oder deine Gruppe
ein Workshop oder ein Thema interessiert, 
kannst du uns schreiben. 
Dann können wir zusammen planen.

Du kannst uns per Mail schreiben:
mail@femergenz.org
oder direkt hier wenn du auf Kontakt klickst:

Uns geht es um politische Bildung.
Themen die uns beschäftigen sind:

Was wir genau machen,
kannst du hier lesen:

Wir wollen Gruppen helfen, sich zu organisieren
Gruppen, die politisch arbeiten. 
Zum Beispiel Fridays for Future. 
Wir wollen den Gruppen helfen, 
sich mit ihrer Arbeits-weise zu beschäftigen.
Gemeinsam überlegen, wie man besser Aktionen plant. 
Oder wie mehr Menschen mit-planen können.


Für manche Menschen ist es schwer,
mit-zu-machen bei politischer Arbeit. 
Oder in Gruppen zu sprechen.
Oder auf Partys zu gehen. 
Weil sie sich nicht überall wohl fühlen. 
Weil sie oft aus-gegrenzt werden.
Weil sie Diskriminierung erfahren.

Zum Beispiel, weil sie lesbisch sind. 
Oder weil sie Schwarz sind. 
Oder weil sie nicht so gut Deutsch sprechen. 
Wir wollen, dass sich alle Menschen überall wohl fühlen. 
Dafür müssen wir alle achtsam miteinander umgehen. 
Das nennen wir Awareness.
Das ist ein englisches Wort.
Man spricht es so aus: Awärness.
Auf Deutsch heißt das Achtsamkeit.
Wir können üben, wie wir besser miteinander umgehen.


Wir wollen auch weiter-bilden zum Thema Sexualität. 
In der Schule lernen wir nur sehr wenig über Sex. 
Wir wollen, dass mehr darüber geredet wird. 

Sexualität kann sehr vieles sein. 
Menschen mit dem gleichen Geschlecht haben miteinander Sex. 
Also ein Mann mit einem Mann. 
Oder eine Frau mit einer Frau. 
Menschen mit Behinderung haben Sex. 
Wir finden, darüber lernen wir viel zu wenig. 

Jeder Mensch hat seine eigene Sexualität.
Jeder Mensch findet verschiedene Sachen gut oder nicht gut. 
Manche Menschen wollen gar keinen Sex haben.
Und das ist ok so.
Wenn wir Sex haben,
sollten wir fragen, was die andere Person mag. 
Und was sie nicht mag. 
Wichtig bei Sex ist, dass sich alle wohl fühlen.
Dann spricht man von Konsens beim Sex. 


Wir wollen mehr politische Bildungs-Angebote in Leichter Sprache. 
Und mehr inklusive Angebote. 
Damit sich alle Menschen mit Politik beschäftigen können. 
Wenn sie das wollen. 

Zum Beispiel machen wir Workshops zu Leichter Sprache.
Wir zeigen Menschen, welche Regeln es für Leichte Sprache gibt. 
Wie sie Texte übersetzen können. 
Von schwerer Sprache in Leichte Sprache. 
Wir überlegen zusammen,
wie Veranstaltungen inklusiver sein können. 
Zum Beispiel mit Gebärden-Dolmetscher*innen. 
Oder mit barriere-freien WCs.
Oder mit Übersetzungen in Leichte Sprache.
Da müssen wir noch viel dazu lernen! 


Wir machen auch Rap Workshops.
Rap ist eine Musik-Richtung.
Rap ist Sprech-Gesang und kommt aus der Hip Hop Szene. 
Hip Hop ist durch Schwarze Menschen in Amerika entstanden.
Das war ungefähr in den 1970er Jahren.
Sie haben sich damit auch gegen Rassismus gewehrt. 

Rassismus ist ein schweres Wort.
Rassismus heißt, dass Menschen schlechter behandelt werden,
weil sie Schwarz oder nicht-weiß sind. 

Rap ist heute sehr bekannt. 
Vor allem rappen Männer. 
Aber nur wenige Flinta* Personen. 
Flinta* steht für: Frauen, Lesben, inter, nicht-binär, trans und a-gender.
Das wollen wir ändern. 
Wir wollen, dass sich Flinta* Personen trauen zu rappen. 
Wir wollen kreativ sein.
Und wir wollen zusammen Spaß dabei haben. 

Wir wollen immer Spaß haben beim Lernen! 


Wenn dich interessiert, was wir machen
und du gerne mehr dazu wissen willst,
schreib uns per Mail:
mail@femergenz.org
oder direkt hier über Kontakt: